Glossar

Fabrikverkauf-Lexikon

Ein Trikot ein meist farbiges Sporthemd. 
Beim Mannschaftssport trägt es häufig Rückennummer und Namen des Sportlers. Die Farben entsprechen der der Mannschaft bzw. des Vereins. Trikots werden während des Wettkampfs und auch im training getragen, sind daher eine Art "Dienstkleidung", insbesondere bei Profisportlern.
Beim Mannschaftssport trägt in der Regel die gesamte Mannschaft einheitliche Trikots. Ausnahmen bilden zum Beispiel die Torhüter von Ballsportarten wie Handball oder Fußball, die ein spezielles Torwarttrikot tragen. Trikots sind im populären Spitzensport darüber hinaus oft Werbeträger (Trikotwerbung). Sie werden über den eigentlichen Sportbetrieb hinaus auch als Fan-Devotionalien zu Merchandising-Zwecken verkauft. Dadurch ist das Trikot über seine pragmatischeBekleidungsfunktion hinaus in mehrfacher Hinsicht ein Träger von Zeichen.
Im Radsport werden Trikots genutzt, um die Spitzenreiter der jeweiligen Wertungen hervorzuheben, beispielsweise bei der Tour de France: das Gelbe Trikot für beste Gesamtleistung, das Grüne Trikot für den besten Sprinter, das Weiße Trikot für den besten Nachwuchsfahrer (U25) und dasGepunktete Trikot für den besten Bergfahrer.
Bis zum Anfang der 1970er Jahre bestand ein Trikot meist aus Baumwolle, später häufig ausPolyamid, heutzutage werden hochwertige Trikots aus Polyester in Form von Mikrofasern hergestellt.
Heute finden Trikots auch Eingang in die Kleidermode. Insbesondere trendige Second-Hand-Läden bieten Originalware aus verschiedenen Sportarten an. Darüber hinaus werden Trikots auch von vornherein als Modeartikel produziert, ohne dass ihr Tragen in Sportwettkämpfen vorgesehen ist. Schriftzüge und Rückennummer sind dann häufig nur Dekoration oder Verweise auf die Marke.
In der Textiltechnik bezeichnet der Begriff Trikot ein spezielles Gestrick.

Ein Trikot ein meist farbiges Sporthemd. 

Beim Mannschaftssport trägt es häufig Rückennummer und Namen des Sportlers. Die Farben entsprechen der der Mannschaft bzw. des Vereins. Trikots werden während des Wettkampfs und auch im Training getragen, sind daher eine Art "Dienstkleidung", insbesondere bei Profisportlern.

Trikots sind im Spitzensport oft auch Werbeträger (Trikotwerbung). Sie werden auch als Fan-Artikel offen am Markt angeboten und verkauft, oft in den Fan-Artikel-Shops der Vereine.  

Im Radsport werden Trikots genutzt, um die Führenden der jeweiligen Wertungen herauszuheben wie beispielsweise bei der Tour de France: das Gelbe Trikot steht für beste Gesamtleistung, das Grüne Trikot für den besten Sprinter, das Weiße Trikot für den besten Nachwuchsfahrer (U25) und das Gepunktete Trikot für den besten Bergfahrer.

Früher wuden Trikots meist aus Baumwolle hergestellt und später häufig aus Polyamid. Heutzutage werden hochwertige Trikots aus atmingsaktiven Mikrofasern hergestellt.

In der Textiltechnik steht der Begriff Trikot für ein spezielles Gestrick.